Deutschlandfunk-Interviews mit geflüchteten Menschen aus der Ukraine

Am Donnerstag, den 8. Februar 2024 war der Journalist Maximilian Brose vom Deutschlandfunk in der Gemeinschaftsunterkunft Alte Jakobstraße, um an einer Reportage zu arbeiten, die die unterschiedlichen Lebensrealitäten von Menschen aus der Ukraine in Deutschland beleuchten soll. Die Bewohner*innen hatten dabei die Chance, ihre persönlichen Geschichten zu erzählen. Sie sprachen u.a. darüber, welchen Herausforderungen sie sich bei der Flucht gegenübersahen, über ihre Ankunft in Berlin, ihre aktuelle Wohnsituation in Deutschland und was sie sich für das Leben wünschen. Die Gespräche sind in der Sendung „Ukraine-Krieg – Wie geht es den Geflüchteten in Deutschland?“ in der Serie Systemfragen von Deutschlandfunk zu hören. Wir bedanken uns bei Herrn Brose für die interessanten Fragen und bei den Ukraine-Lots*innen für das Dolmetschen. Die Bewohner*innen freuen sich, dass ihre Stimmen und Meinungen gehört werden!

Aktie: